top of page

Geschäftsanbahnung Marokko Luftfahrtindustrie

Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen der Luftfahrtindustrie mit Fokus auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWK

Durchführungszeitraum: 13.-17. Mai 2024

Veranstaltungsort: Casablanca

Anmeldefrist: 01. März 2024

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert enviacon international in Zusammenarbeit mit der AHK Marokko eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen der Luftfahrtindustrie nach Marokko. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Teilnahmebedingungen und Format der Veranstaltung

Im Fokus der Geschäftsanbahnung steht das B2B-Matchmaking zwischen deutschen Unternehmen und ausländischen Akteuren. Das Markterschließungsprogramm richtet sich primär an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Luftfahrtindustrie in Deutschland. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Das Programm beinhaltet eine intensive Vorbereitung der Teilnehmer auf den Markteinstieg in Marokko, darunter:

​​

  • Individuelle Geschäftstermine: Individuell vorbereitete und durch Dolmetscher begleitete Geschäftstermine und Erstkontaktgespräche.

  • Marktbriefing: Seminarveranstaltung mit Informationen zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

  • Präsentationsveranstaltung: Die Präsentationsveranstaltung mit Unterstützung lokaler Branchenverbände und Unternehmen bietet Teilnehmern Möglichkeiten zum Networking und im Rahmen eines Vortrags Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsabsichten dem lokalen Fachpublikum und möglichen Geschäftspartnern näher zu bringen.

  • Umfangreiche Zielmarktanalyse: Diese beinhaltet Zugang zu einem Zielmarkt-Webinar sowie ein umfassendes Handout mit allgemeinen und fachspezifischen Markt- und Brancheninformationen. 

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durchgeführt und ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden.

Zielmarkt Marokko

Der deutsch-marokkanische Handel erreicht 2023 ein bemerkenswertes Rekordniveau und zeigt das starke Engagement der deutschen Unternehmen auf diesem Markt. Die geographische Nähe zu Europa, eine erstklassige Infrastruktur sowie eine vergleichsweise hohe politische Stabilität schaffen solide Rahmenbedingungen für Investitionen in Marokko. Gerade in Hochtechnologiebereichen wie der Luftfahrtindustrie sowie beim Thema Industrie 4.0 bietet Marokko vielfältige Möglichkeiten. Deutsche Exporteure können hier große Chancen nutzen, um ihre Präsenz zu stärken und ihre Marktführerschaft auszubauen.

Luftfahrtindustrie in Marokko

Marokkos Luft- und Raumfahrtindustrie hat in den letzten Jahren ein bemerkenswertes Wachstum verzeichnet. Mit einer Historie von beeindruckenden Wachstumsraten von etwa 20 % vor der Pandemie hat der Sektor internationale Größen wie Safran, Airbus, Boeing, Bombardier und Thales angezogen, die bereits Investitionen im Königreich getätigt haben.

Marokkos Industrieministerium hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um die Zukunftsaufträge zu sichern und zu verbessern. Unter der Schirmherrschaft von König Mohammed VI wurden bereits elf Investitionsprojekte mit einem Gesamtwert von 160 Millionen USD durchgeführt, die mehr als 2.000 direkte Arbeitsplätze schufen.

Die jüngste Eröffnung des Werks für die Montage von Flugzeugstrukturen der belgischen Aktiengesellschaft für Flugzeugbau (SABCA) in der Provinz Nouaceur sowie die Ausweitung der Kapazitäten durch Unternehmen wie Hexel und GENAS signalisieren einen klaren Trend hin zu weiteren Investitionen und Entwicklungsmöglichkeiten in Marokkos Luftfahrtindustrie.

Geschäftschancen für deutsche Unternehmen

  • Marokko gilt als attraktiver und wettbewerbsfähiger Markt in der Luftfahrtindustrie

  • Deutsch-marokkanische Partnerschaften fördern neue industrielle Strukturen durch Produkte und Dienstleistungen im Rahmen von Industrie 4.0

  • Aktive Förderung umweltfreundlicher Technologien in der Luftfahrt durch Marokko, einschließlich biokompatibler Treibstoffe und nachhaltiger Produktionsverfahren

  • Ziel von Marokko, sich nicht nur national, sondern auch auf kontinentaler Ebene als Vorreiter für umweltfreundliche Innovationen in der afrikanischen Luftfahrtindustrie zu positionieren

  • Die Implementierung von Industrie 4.0 wird Marokko zu einem zentralen Produktionsstandort in Afrika machen und die Nachfrage nach Unterstützungsdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette erhöhen.

  • Das Verarbeitende Gewerbe wird auch zukünftig auf Importe von Kapitalgütern angewiesen sein, was deutschen Anbietern vielversprechende Perspektiven auf dem marokkanischen Markt eröffnet.


Zielgruppe und Preis

Die Geschäftsanbahnung richtet sich an deutsche Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie. Sie zielt darauf ab, Kontakte zu marokkanischen Unternehmen zu knüpfen und auszubauen und neue Kooperationen in diesem Markt zu ermöglichen.

Für die Teilnahme and der Geschäftsanbahnung ist ein Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Dieser beträgt in Abhängigkeit der Unternehmensgröße zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). Weitere Informationen hierzu finden Sie im Infoletter, den Sie sich oben herunterladen können. 

Ihre Ansprechpartnerin
WhatsApp Image 2023-01-20 at 14.44_edited.png

Alba Elena Scheffler

Consultant

Tel. +49 30 814 8841 -23

scheffler@enviacon.com

BMWi_2021_Office_Farbe_de_LOGO.png
cyf.png
bottom of page